mora


 

 

Diese Geschichte schrieb ich als der kleine Spatz noch auf Erden weilte, kaum war ich fertig passierte es.

Lesen sie selbst!

 

 

Hey ihr Lieben

 

 

 

Ich bin die Mora aus La Palma.

Dort wurde ich geboren, aber nicht gewünscht. Ich wurde mit meinem Brüderchen einfach in einen Schuhkarton gesteckt. Aber wir wurden befreit und eine ganz liebe Dame, die sich für unser eins in la Palma einsetzte, hat uns dann mit dem Flugzeug ( ja wow) mitgenommen in eine bessere Welt. Hier ging es uns dann doch recht gut, wir hatten ein großes Zimmerchen und wurden richtig aufgepäppelt.

 

Als wir so 10 Wochen alt waren, machte sich diese Dame auf die Suche, ein schönes Zu Hause für uns zu finden. Eines Tages kam ne Dame mit Mann und hat uns angeschaut. Ich war von anfang an sehr begeistert und bin immer um ihre Füße gestrichen, habe mich sehr aufmerksam gemacht. Hi, sie hat uns mitgenommen zu sich nach Hause. Brüderchen bekam ein anderes Heim beim Sohn. Mir gefiel es  sofort und ich benahm mich, als ob ich nie wo anders gewesen wäre. Hier bin und hier bleibe ich. Natürlich blieb ich.

Aber was ich da noch nicht wußte, hier lebte noch wer anderer. Kater Berry. Wow, ich bin fast in Ohnmacht gefallen als ich ihn das erstemal sah. Ich war sowas von entzückt und fasziniert, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen. So ein toller Kater, ich tat echt alles, um ihm zu gefallen. Hm,  einfach war es nicht, er hat mich einfach nicht beachtet und wollte mich gar nicht in seiner Nähe. Aber ich habe ihm furchtbar schön getan und nicht aufgegeben. Was soll ich sagen, ich habe ihn rum gekriegt und er mochte mich dann auch.

Man sagte mir, dass ich eine ganz unmögliche Babykatze gewesen wäre. Viel hätte ich angestellt. Nun Frauchen fehlt heute noch ein Ohring, Parfümfläschchen und andere diverse Sachen. Also ich weiß nicht was die hatten, habe nur gespielt. Ja und ich  habe auch viele Sachen kaputt gemacht. An Papier und Tüten habe ich gerne geknabbert, einmal habe ich sogar Frauchens Schichtplan zerrissen und sie mußte sich nen neuen holen.

Von Anfang an wollte ich aber auch raus auf die Terrasse und machte ein mords Geschrei, weil ich es nicht durfte. Aber irgendwann war ich kein Baby mehr und durfte es auch. Huch, von da an stellte ich nicht mehr soviel im Haus an, brachte aber als Gegenleistung viel Geschenke mit nach Hause. Erst ganz nette kleine Steine, dann nen Vogel und auch Mäuse. Der erste Vogel den ich brachte hat gelebt und war noch voll in Ordnung, aber die haben ihn mir einfach weg genommen und frei gelassen. Könnt ihr euch vorstellen, wie ich geschimpft habe, mann ich habe mich sehr aufgeregt.

Dann habe ich eine lebende Maus gebracht, das war aber anscheinend auch nicht in Ordnung, Frauchen hat mich mit ihr zur Haustür raus geschmissen. Aber es hat mich nicht so sehr beeindruckt, ich brachte ihr weiter immer ganz tolle Geschenke mit. Einmal ist mir eine Maus in der Wohnung entwischt und ich fand sie nicht mehr. Nachts als alle schliefen ist die Maus aus dem Versteck rausgekommen und Frauchen hat das sofort gehört und gemeint. " Da is was, da is was". Herrchen mußte dann mitten in der Nacht auf Mäusejagdt gehen, ich tat als ob ich nichts bemerke. Dann habe ich eine tote Maus auf Frauchens Bettvorleger gelegt, das gefiel anscheinend auch nicht, sie hat sich gar nicht bedankt und ein ganz dummes Gesicht gemacht.

Mich stört das alles nicht, ich bringe ihr fast täglich Geschenke. Ich bin nämlich eine Vollblutjägerin und habe schon mal mit Berry was ganz großes gejagt, Mann war ich stolz, dass er mit mir jagte.

Berry hat dann auch mal nen Vogel gebracht, Frauchen war so was von entsetzt, daß er so was machte und hat ihm seine Beute auch weg genommen und gescholten. Hi hi! Er macht es jetzt nicht mehr, ich schon...............

Ich rede sehr viel und auch ganz laut meint mein Frauchen.

Macht aber nichts, sie liebt mich trotzdem ganz toll. Ich liebe sie auch und bin ganz anhänglich, lieb und sehr verschmust.

Ich habe ein prima Leben und ich bin eine sehr glückliche Katze. Ich bin jetzt ein bißchen  über ein Jahr alt und mache meinen Menschen bestimmt noch sehr viel Freude

05.April 2007 Mora 

 

 

25.04.2007

Ich bin gar nicht mehr so glücklich. Berry kam nicht mehr nach Hause. Erst 1 Tag, dann 2, dann 3, und ich wurde immer stiller. Mir hat es die Sprache verschlagen und ich schmiegte mich sehr an Frauchen und Herrchen. Ja sie haben mir sehr leid getan und ich mir auch. Am 28 April ( 7 tage nach seinem verschwinden ) kam Berry wieder heim. Frauchen war unendlich glücklich und ich spürte -  meine Aufgabe hier war erfüllt.

30.04.2007

Nun bin ich im Katzenhimmel und kann nicht mehr bei Frauchen und Herrchen sein. Aber sie haben ja Berry wieder und ich musste auch noch so lange hier bleiben. Mein liebes Frauchen hat noch meinen Körper von der Straße geholt, damit ich hier beim Häuschen begraben wurde, in dem ich so voller Lebensfreude war.

Ja mir geht es gut in der anderen Welt und irgendwann................ werde ich sie alle wiedersehen.

 

 

 

 

  

 

Mora

geboren  im April 2006

gestorben am 30.04.2007

 

Von La Palma kam sie

mit spanischen Temperament

Eine Vollblutjägerin und Feger

war unser kleiner Neger

Pure Lebensfreude zeigte sie Tag für Tag

und hielt uns damit ganz schön in Trab

Unser Berry war ihr liebster Schatz

da wurde sie sanft der Spatz

kleiner Wirbelwind du bleibst in unserem Herzen

 

 

Ein Engelchen für unseren kleinen Spatz

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!